Hornhaut entfernen: Der sanfte Weg zu weichen Füßen

Tipps und Tricks, wie man Hornhaut in den Griff bekommt: Was ist Hornhaut? Wie entsteht sie?

Hornhaut dient Händen und Füßen als Schutz gegen Verletzungen: Sie entsteht an Stellen stärkerer Belastung, z.B. an den Händen bei häufiger Gartenarbeit und an den Füßen bei Reibung durch schlecht sitzende Schuhe, Übergewicht oder langes Stehen.

Hornhaut an den Füßen muss nicht schmerzhaft sein – lässt man sie jedoch unbehandelt, kann die trockene Haut einreißen und sich im Ernstfall sogar entzünden. Dann ist der Gang zur medizinischen Fußpflege unvermeidlich. Dabei gibt es einfache Tipps, mit denen man Hornhaut entfernen oder gar nicht erst entstehen lassen kann:

Hornhaut sanft entfernen: So sind Sie immer gut zu Fuß

3 Tipps, wie Sie Hornhaut sanft entfernen
und neuer Hornhaut vorbeugen können:

Das Fußpunkt® Schrunden-Wunder hilft trockenen Füßen, schnell und zuverlässig wieder weich und geschmeidig zu werden.
Die 14-Tage-Erfolgscreme schützt nachhaltig vor äußeren Einflüssen und beugt intensiv gegen neue Hornhaut und schmerzhafte Risse vor.

Wie wirkt das Schrunden-Wunder?
  • Die enthaltenen 15% Urea lösen die Hornschicht und spenden nachhaltig Feuchtigkeit.
  • Der Pflege-Booster Nachtkerzenöl verbessert die Hautstruktur.
  • Avocadoöl, ein Extrakt aus Algen sowie Allantoin fördern die Wundheilung, die Glättung der Haut und unterstützen die Zellneubildung.
  • Ein Vitaminkomplex rundet die Wirkstoffkombination optimal ab.
  • Ohne Parabene!
logo DIPQDas deutsche Institut für Produktqualität verleiht dem Fußpunkt Schrundenwunder das Urteil Sehr gut (1,4)

Jetzt kaufen
  • Wie hilft Urea, Hornhaut zu entfernen?

    Urea, also synthetisch hergestellter Harnstoff, erhöht den Feuchtigkeitsgehalt in der Hornschicht und hilft ihr, die Feuchtigkeit selbst zu halten. Durch seine keratinlösende Wirkung lockert Urea die Hornschicht auf und beschleunigt das Abschuppen. Eine Verdickung der Haut, die schmerzhaft werden und einreißen kann, wird so vermieden.

    Zudem wehrt Urea Pilze und Bakterien ab und ist besonders gut verträglich, da es ja auch natürlich im Körper vorkommt. Optimal gegen Hornhaut ist dabei ein Anteil ab 10 Prozent Urea in der Fußcreme.

  • Wie kann ich als Diabetiker meine Hornhaut entfernen?

    Über 80 Prozent aller Diabetiker haben sehr trockene und empfindliche Fußhaut. Diabetes greift oft auch Nerven und Durchblutung der Füße an, sodass eventuelle Verletzungen wie Risse in der Haut kaum gespürt werden: So entstehen schnell Entzündungen, die schlecht abheilen. Somit ist gerade für Diabetiker die Pflege der trockenen Füße immens wichtig.

    Ist einmal dicke Hornhaut entstanden, sollte sie so sanft wie möglich entfernt werden. Fußbad und Peelings sind da optimal, ergänzt durch die tägliche Pflege mit Urea-haltiger Creme, die gleichzeitig Hornhaut abbaut und neue verhindert. Scharfe Instrumente sollten bei der Fußpflege zuhause keinesfalls verwendet werden.

Das Schrunden-Wunder wurde schnell zum Lieblingsprodukt aller AnwenderInnen

Tina F., Fußpflegerin:

Wir haben das Schrunden-Wunder lange bei unseren Kunden ausprobiert und können dieses Produkt nur empfehlen. Schrunden-Wunder ist eine gelungene Rezeptur mit vielen natürlichen Wirkstoffen und hat schon vielen Patienten geholfen, auch und insbesondere Diabetikern.
Thomas R., Podologe:

Wir verwenden Fußpunkt®-Produkte seit fast 10 Jahren und vergeben 5 Sterne für Wirksamkeit, Konsistenz, Geruch, und natürlich den Preis.
Ralf R., Podologe:

Wir haben hauptsächlich die Produkte der Marke Fußpunkt® in unserer Praxis. Die Pflegeprodukte stoßen bei mir und bei meinen Patienten auf große Begeisterung. Das Preis-Leistungsverhältnis ist einfach spitze, und die Wirkung ist im Vergleich unübertroffen!

Ihr Garant für zarte Fußhaut

Jetzt kaufen